KinderTippsHalsschmerzen

Leider nicht selten: Halsschmerzen bei Kindern

Etwa acht- bis zehnmal im Jahr ist nicht ungewöhnlich: Da das Immunsystem bei Kindern noch nicht voll ausgeprägt ist, bekommen sie häufiger als Erwachsene eine Erkältung mit Halsweh. Auch Allergien können ihren Hals durch schmerzhaftes Jucken oder Kratzen reizen. Hier erfahren Sie, worauf Sie bei Halsschmerzen Ihres Kindes achten sollten – und wie Sie die Beschwerden Ihrer Kleinen lindern können.

Manchmal ist der Grund für die Schmerzen auch ganz banal: Ihr Kind hat schlicht seine Stimme überanstrengt. Lautes Rufen oder Schreien, aber auch häufiges Flüstern und Räuspern, kann die Stimmbänder stark belasten.

 

Die häufigsten Ursachen von Halsschmerzen

Meist sind Erkältungen im Spiel, wenn Ihr Kind über Halsschmerzen klagt. Bei Beschwerden wie zum Beispiel Fieber, geschwollenen Mandeln oder Atembeschwerden empfiehlt sich der Gang zum Kinderarzt.

Leidet Ihr Kind seit längerem unter Halskratzen ohne typische Erkältungssymptome wie Husten oder Schnupfen? Manchmal werden die Schleimhäute durch Allergien (Heuschnupfen, Hausstaub, Schimmelpilz oder Tierhaar) gereizt. Dies können Sie beim Kinderarzt oder Allergologen testen lassen.

Das hilft, wenn Kinder Halsschmerzen haben

Ob Erkältung, Allergie oder Überanstrengung – Schonung ist bei Halsschmerzen die Grundlage. Aber, auch wenn es Ihrem Kind schwerfallen sollte: Achten Sie darauf, dass Ihr Kind so wenig wie möglich spricht, um schnell wieder gesund zu werden. Ansonsten haben sich die folgenden Tipps bewährt:

Übrigens: Sehr jungen Kindern fällt es häufig schwer, Schmerzen korrekt einzuordnen. Manchmal zeigen sie sogar auf ihren Bauch, wenn ihr Hals entzündet ist. Achten Sie deshalb bitte auf weitere Begleitsymptome wie Fieber oder Schluckbeschwerden, bei denen der Gang zum Kinderarzt angebracht ist.